Mitmachen und mitbestimmen

Im Frühjahr 2015 startete die Gemeinde Mieming das erste Projekt zur Jugendmitbestimmung „Jugendpartizipation“.

Folgende Fragen standen dabei im Vordergrund:
Wie geht es den Jugendlichen in der Gemeinde? Fühlen sie sich wohl?
Welche Probleme und welchen Chancen gibt es für junge Leute in unserer Gemeinde?
Welche Freizeitmöglichkeiten finden sie interessant bzw. welche fehlen noch?
Gibt es ausreichend Treffpunkte?

Jugendmitbestimmung

Eingeladen waren alle Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahre unserer Gemeinde. Ausgestattet mit Videokameras und Fotoapparat zogen ca. 40 Jugendliche durch unsere Gemeinde. Dabei hielten sie Eindrücke, Beobachtungen, Ideen, Problemlagen, Konflikte und Chancen fest. Die Jugendlichen wissen sehr genau, was sie wollen, steuern die Orte, die ihnen wichtig erscheinen und zu denen sie etwas zu sagen haben, gezielt an.

Ein Streifzug dauerte etwa zwei Stunden und fand in den Osterferien, an Samstagen oder nachmittags statt. Begleitet wurden die Jugendlichen von Herrn Dr. Peter Egg bzw. seinem Team
aus Studentinnen und Studenten der Uni Innsbruck. Die Jugendlichen wählten die Treffpunkte
selber aus.
In der zweite Projektphase wurde das gesammelte Material zusammen mit den Jugendlichen ausgwertet und diskutiert. Einige Sofortmaßnahmen konnten getroffen werden. Wie Basketballkorb
am Skaterplatz, gesichterte Gehwege, Laternen an bestimmten Orten.
Einige Ideen sind noch offen, die nun im Zuge des Audits „familienfreundlichegemeinde“ mit aufgenommen werden.
Projektleitung: Maria Thurnwalder